Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

SC Niederzissen II – SG OASF/Barweiler 7:0 (3:0)


Erstmals in dieser Saison musste die 2. Mannschaft mit 12 Spielern auskommen. Schon im Vorfeld war angesichts einer Fülle von Absagen aus den verschiedensten Gründen und der Stärke der Gastgeber klar, dass eine schwere Aufgabe auf die Gäste warten würde.


Somit war es auch nicht überraschend, dass Niederzissen von Beginn an spielbestimmend war. Keine drei Minuten waren gespielt, als das 1:0 fiel. Von der Strafraumgrenze wurde ein Freistoß flach an den Fünfmeterraum gespielt, wo kein Defensivspieler den Abschluss eines SCN-Spielers in die lange Ecke verhinderte. Nachdem Torhüter Michael Friedrichs in der 7. Minute einen weiteren Schuss parieren konnte, verlief das Spiel Im Anschluss ausgeglichener, ohne dass es auf beiden Seiten wirklich gefährlich wurde. Erst in der 22. Minute verfehlte ein Niederzissener Schuss aus halbrechter Position die kurze Ecke knapp. Fünf Minuten später hatten die Gastgeber dann doch Grund zum Jubeln. Der Ball wurde im Strafraum vor die Füße des Gegners geklärt, was ein Spieler zum Anlass nahm, mit einem platzierten Flachschuss das 2:0 zu erzielen. In der Folge verpassten es die Niederzissener, mit einem Freistoß und einem Kopfball die Führung auszubauen. Stattdessen hatte Christian Jax nach 39 Minuten die erste und einzige Chance im gesamten Spiel für Oberahrtal. Sein Schuss aus über 30 Metern senkte sich aufs Tornetz. Nach weiteren drei Minuten wurde ein Ball aus zentraler Position in den OASF-Strafraum gespielt, wo ein sträflich alleingelassener SCN-Spieler den Angriff mit einem sehenswerten Schuss in den Winkel abschloss. Somit ging es mit einem auch in dieser Höhe verdienten Rückstand in die Pause. Nicht unbedingt erleichternd wirkte sich im zweiten Durchgang die Tatsache aus, dass Oberahrtal die komplette Halbzeit durch Verletzungen von David Schneider und Christian Jax in Unterzahl bestreiten musste. Der Spielverlauf in den zweiten 45 Minuten ist schnell geschildert. Die Gastgeber konnten durch eine Freistoßflanke, die einen völlig freistehenden Spieler am langen Pfosten fand (59.), eine Kombination, die mit dem 5:0 endete (60.), einen unberechtigten Elfmeter nach einem angeblichen Foul von Lars Gebauer (75.) und einen nicht unhaltbaren Schuss in der Schlussminute den Endstand von 7:0 herstellen. Nur der Pfosten und Michael Friedrichs, der einige Abschlüsse parieren konnte, verhinderten eine zweistellige Niederlage.

Fazit: Im ersten Spiel der Rückrunde zeigte die Mannschaft ihre schwächste Saisonleistung und verlor auch in dieser Höhe zu Recht. In den kommenden Spielen sollte neben einem größeren Aufgebot auch die Einstellung einiger Spieler anders sein, die vor allem im Vorfeld der Begegnung nicht akzeptabel war.

Startaufstellung: Michael Friedrichs – Markus Rausch – Philipp Cläsgens, Dren Imeri – Rudi Seifen, Valmir Imeri, Lars Gebauer, David Schneider, David Koll - Marco Nisius – Sebastian Kalweit
Außerdem kam zum Einsatz: Christian Jax

Vorschau: SG OASF/Barweiler II – SG Langenfeld II, Sonntag 17. März, 12:00 in Barweiler
Zum 90-jährigen Vereinsjubiläum gastiert der Tabellenvierte in Barweiler. Es bleibt zu hoffen, dass die Spieler eine andere Leistung als zuletzt zeigen. Schlechter kann es zumindest nicht werden.