Pflichtsieg bringt erste Mannschaft zurück in die Spur

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

Pflichtsieg bringt erste Mannschaft zurück in die Spur

Grafschafter SV II - SG OASF/Barweiler 1:3 (0:1)

Mit leichten Personalsorgen trat die erste Mannschaft am Sonntagmorgen die Reise zum Spiel gegen den Tabellenvorletzten auf dem Kunstrasenplatz in Vettelhoven an. So musste Trainer Walter Sicken neben Philipp Müller, für den die Saison aufgrund einer schweren Knieverletzung vorzeitig beendet ist, auch auf Yannick Dreser, Christian Kaster und Max Metzen verzichten, sodass Marcel Ewinger erstmals im neuen Jahr und Winterneuzugang Fabian Hansen zum ersten Mal überhaupt in einem Pflichtspiel im Gästekader standen.
Vor etwa 60 Zuschauern, davon gut und gerne 30 aus dem Oberahrtaler Lager, begannen die Gäste erwartungsgemäß dominant, verstanden es aber zunächst nicht, gegen tief stehende Grafschafter zu klaren Chancen zu kommen. Mit dem ersten zu Ende gespielten Angriff traf Lukas Knelke dann zum vermeintlichen 0:1, das Tor wurde jedoch vom sehr gut leitenden Schiedsrichter Lars Plenge nicht gegeben, da Christian Lückenbach den Ball mit der Hand gespielt hatte. Wenig später köpfte Sebastian Sesterheim nach einer Flanke von Christian Lückenbach freistehend über das Tor. Besser lief es dann in der 28. Minute. Nach einer Kombination über Lukas Knelke und Justin Fries behauptete Sebastian Sesterheim energisch den Ball und schlenzte ihn anschließend sehenswert von der Strafraumgrenze in den Winkel. Kurz darauf flankte David Raths präzise auf den langen Pfosten, wo Lukas Knelke am Torhüter scheiterte, der den Ball allerdings direkt vor die Füße von Christian Lückenbach abwehrte, der wiederum aus knapp 10 Metern etwas zu hoch zielte. Zu weiteren Chancen kam der Tabellenführer durch Justin Fries und Fabian Hideg, deren Distanzschüsse entweder vom GSV-Torhüter pariert wurden oder knapp das Tor verfehlten. Die Platzherren konnten sich dagegen nur durch einige Standardsituationen dem OASF-Tor annähern, die sie aber nicht in nennenswerte Möglichkeiten ummünzen konnten. Somit ging es mit einer knappen Führung, die eigentlich höher hätte ausfallen müssen, in die Pause.

Doch schon drei Minuten nach Wiederanpfiff war diese Führung Geschichte. Nach einem eigenen abgewehrten Eckball war die Oberahrtaler Hintermannschaft unsortiert und ließ sich klassisch auskontern. Schließlich landete der Ball rechts im Strafraum, wo ein Grafschafter Spieler freistehend zum Abschluss kam und mit einem satten Schuss in die kurze Ecke den Ausgleich erzielen konnte. In der Folge drängten die Gäste auf den erneuten Führungstreffer. Zur ersten Chance in der zweiten Halbzeit kamen sie durch den kurz zuvor eingewechselten Peter Klein, dessen Flachschuss kurz vor der Linie von einem Feldspieler entschärft werden konnte. In der 56. Spielminute sollten die Oberahrtaler dann für ihre Bemühungen belohnt werden. Nach einem groben Foul an Sebastian Sesterheim, der in Folge dieser Aktion verletzungsbedingt gegen Fabian Hansen ausgewechselt werden musste, entschied der Unparteiische völlig zurecht auf Elfmeter. Diese Chance ließ sich Markus Müller nicht entgehen und brachte seine Mannschaft wieder auf Siegkurs. Eine Viertelstunde später schickte Christian Lückenbach Lukas Knelke auf die Reise, der in zentraler Position kurz vor dem Strafraum Justin Fries bediente, der anschließend den Ball platziert zum 1:3 in die untere Ecke schob. In der verbliebenen Spielzeit drängten die Gastgeber zwar auf den Anschlusstreffer, kamen jedoch nur noch zu einer klaren Gelegenheit, die sie zudem nicht nutzen konnten. Auf der anderen Seite verpassten es Justin Fries, Fabian Hansen und Lukas Knelke, mehrere gute bis sehr gute Einschussmöglichkeiten, die vornehmlich aus Kontersituationen entsprangen, zu weiteren Treffern und somit zur endgültigen Entscheidung zu nutzen. Da man in der Defensive allerdings nichts mehr anbrennen ließ, geriet der verdiente Auswärtssieg nicht mehr wirklich in Gefahr.

Fazit: Über 90 Minuten waren die Gäste die bessere Mannschaft, ließen sich auch durch den überraschenden Ausgleichstreffer nicht aus der Ruhe bringen und spielten sich eine Vielzahl an guten Gelegenheiten heraus. Grafschaft zeigte zwar eine engagierte Leistung, hätte sich aber aufgrund des schlampigen Umgangs der Gäste mit Großchancen nicht über eine höhere Niederlage beschweren dürfen. Nach einigen überraschenden Ergebnissen der Ligakonkurrenten verdichten sich die Anzeichen, dass das Aufstiegsrennen zwischen Oberahrtal und Dernau entschieden werden wird. In diesem Duell wird es in den nächsten Spielen darauf ankommen, zum einen den Vorsprung auf den ersten Verfolger zu halten und es zum anderen zu vermeiden, vermeintlich abgeschlagene Konkurrenten wieder in Schlagdistanz kommen zu lassen.

SG OASF/Barweiler: Marcel Ley – Markus Müller, Manuel Emmerichs, Fabian Hideg, Max Niggemann – Justin Fries, Marcel Ewinger (53. Peter Klein) – David Raths (50. Lukas Thelen), Lukas Knelke, Christian Lückenbach – Sebastian Sesterheim (60. Fabian Hansen)

Vorschau: SG OASF Barweiler II - SG Baar II

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Vorschau: SG OASF Barweiler II - SG Baar II

Am Samstag, den 14.03 bestreitet die SG OASF/ Barweiler II ihr erstes Saisonspiel im neuen Jahr. Gegner in dem Nacholspiel ist die drittplatzierte SG Baar II. Besonderer Ansporn sollte sein, dass die Heimmannschaft bei einem Sieg auf den sechsten Tabellenplatz springen kann. Anstoß ist um 18:30 Uhr auf dem Hartplatz in Barweiler.