Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 
JSG OASF/Barweiler/Wershofen/Dümpelfeld - TuS Oberwinter 4:1 (1:0)

A-Jugend setzt erstes Ausrufezeichen
 
Vor der Saison hatte Barweiler sich hohe Ziele für die Kreisliga gesetzt. Der Saisonstart verlief jedoch einigermaßen enttäuschend. Mit je einem Sieg, einem Unentschieden und einer Niederlage war man mit einem Spiel weniger als die anderen Mannschaften Vorletzter. Da in dieser Saison offensichtlich nahezu jeder jeden schlagen kann, hat die Mannschaft jedoch, wenn man das Nachholspiel gegen Burgbrohl gewinnt, nur zwei Punkte Rückstand auf den Tabellenersten. Somit war bereits vor der Partie gegen Oberwinter klar, dass man sich die nächsten Spiele keine Ausrutscher mehr leisten kann.
Personell musste die Mannschaft von Trainer Walter Sicken auf ihren Stammtorwart Marcel Haese verzichten, der rotgesperrt zwei Spiele fehlen wird. Als Ersatz wurde Maik Schwall engagiert, der, um dies vorwegzunehmen, eine fehlerfreie Partie spielte.
Barweiler begann stark. Flüssige Kombinationen sorgten dafür, dass sich das Spielgeschehen hauptsächlich in der Oberwinterer Hälfte abspielte. Oberwinter begann sehr zerfahren, man merkte eine gewisse Nervosität. Barweiler verpasste es jedoch dies auszunutzen. Max Metzen und Lukas Knelke scheiterten nur knapp mit ihren Versuchen. Erst Mitte der ersten Hälfte fiel dann das erlösende Tor. Martin Klein schoss, nachdem er sich zuvor gleich zweimal durch starken Körpereinsatz durchgesetzt hatte, zur Führung ein. Das Tor wirkte. Nur fünf Minuten später dann das nächste Highlight: Florian Heinrichs setzte einen Schuss aus der Distanz an die Latte! Barweiler verpasste es in dieser Phase nachzulegen. Denn Oberwinter kam noch mal vor der Halbzeit, aber mit Glück und Können rettete sich Barweiler in die Kabine.
Barweiler war gewarnt, denn man wusste, dass Oberwinter in dieser Saison schon das ein oder andere Spiel in der zweiten Hälfte gedreht hatte. Danach sah es leider auch im zweiten Durchgang aus. Es waren noch keine zehn Minuten gespielt, da wurde Barweiler für seine fahrlässige Spielweise bestraft: Ein Stürmer aus Oberwinter erzielte durch einen gekonnten Lupfer den Ausgleich. Die Partie begann praktisch von neuem. Ähnlich wie im Testspiel gegen Ulmen am vergangenen Mittwoch hatte man die Anfangsphase der zweiten Hälfte komplett verschlafen. In Ulmen hatte man zwei Tore nach dem Seitenwechsel kassiert, hier war es nur eins. Doch glücklicherweise lief die Partie auch im weiteren Verlauf wie in Ulmen. Dort hatte man nämlich am Ende noch 7:2 gewonnen und auch hier in Hönningen vier Tage später nahm die Partie diesen Verlauf. Denn Barweiler kam wieder. Mitte der zweiten Hälfte wurde das Anrennen belohnt, nach einem klaren Foul an Lukas Thelen zeigte der Schiedsrichter auf den Punkt. Den fälligen Strafstoß verwandelte Florian Heinrichs gewohnt sicher ins rechte Eck. Nur wenige Minuten später dann der nächste Pfiff. Diesmal war Martin Klein zu Fall gebracht worden. Florian Heinrichs trat erneut an und verwandelte diesmal in die linke Ecke. Die Partie war entschieden. Am Ende gelang sogar noch der vierte Treffer nach einem Konter, abgeschlossen durch Lukas Knelke.
Alles in allem konnte man sehr zufrieden sein. Ein couragierter Auftritt wurde mit drei Punkten belohnt. Am Ende fiel das Ergebnis vielleicht ein Tor zu hoch aus. Mit diesem Ergebnis hat Barweiler wieder alle Chancen und kann am kommenden Samstag gegen den Spitzenreiter aus Gering im Spitzenspiel sogar Platz 1 erreichen. Die Mannschaft würde sich über eine große Unterstützung freuen.